Hausgemachte Kuchen und Torten sind die Spezialität unseres kleinen Cafés. Ob Käsekuchen, Cheesecake oder Schwarzwälder Kirsch-Torte – alle Kuchen sind garantiert ohne Gelatine. 

Unsere hausgemachten Kuchen und Torten entstehen direkt vor Ort bei uns in der Backstube in Berlin-Westend. Täglich zaubern wir ein wechselndes Angebot aus den Grundzutaten Mehl, Zucker, Butter und Eier, ergänzt durch Schokolade, Nüsse oder Früchte der Saison. Zwei Kuchen kaufen wir bei La Nouvelle Boulangerie dazu, und zwar die Apfeltorte und die Mandarine-Rahm-Torte. Die Preise für unsere Kuchen liegen zwischen 2,20 Euro und 3,90 Euro pro Stück.

Alle Kuchen und Torten sind garantiert gelatinefrei. Aus ethischen Gründen arbeiten wir grundsätzlich nicht mit Gelatine, sondern ersetzen es, zum Beispiel durch Agar-Agar.

Wer sich vegan oder glutenfrei ernährt, muss sich bei uns nicht in Verzicht üben. Wir haben immer einen veganen Kuchen und einen Kuchen ohne Mehl vorrätig.

Norwegischer Kvaefjordkake: eine Pudding-Baiser-Torte mit Johannisbeeren

Hier eine Auswahl beliebter Klassiker:

Blueberry Cheesecake

Cheesecake mit Blaubeeren im Ganzen aus der Vogelperspektive zu sehen mit Erika-Blumen in der Vase
Macht süchtig: der Blueberry Cheesecake.

Einer der beliebtesten Kuchen im Sortiment: der Blueberry Cheesecake. Oder wie ein kleiner Junge neulich treffend formulierte: „der lila Käsekuchen“. Streng genommen sind allerdings keine „Blueberries“ im Kuchen verarbeitet, sondern Heidelbeeren.  

Der Boden besteht aus Keksen und Butter, die Käsemasse aus Mascarpone, Frischkäse und Schmand, zusammengehalten durch weiße Schokolade. „Dieser Kuchen macht süchtig“, beschwerte sich neulich ein Stammgast. Freut uns natürlich sehr! 

Übrigens: Der Cheesecake wird nicht gebacken und kommt völlig ohne Eier aus. Wir bieten ihn auch als Lemon- und Oreo-Cheesecake an.

Klassischer Käsekuchen

Ein Stück Käsekuchen und ein Cappuccino im Lotti & August - Café in Berlin-Charlottenburg
Schmeckt wie bei Oma: der Käsekuchen.

Ein echter Dauerbrenner bei unseren Gästen: der Käsekuchen. Das Rezept stammt von unserem früheren Konditor Jörg Zacharias, der auch schon das Café, das es vor „Lotti & August“ an diesem Standort gab, verstärkt hat: das „My Cottage“.

Dieser Käsekuchen schmeckt nun wirklich wie bei Oma. Ein dünner Mürbteig-Boden stemmt etwa drei Kilogramm Käsemasse. Sie wollen gar nicht wissen, was in der Käsecreme so alles drin ist. Oder doch? Also: knapp zwei Kilogramm Quark, Sahne, Milch, Vanille-Pudding, Zucker, Butter und nicht zu vergessen: jede Menge Eier. Schätzen Sie doch mal, wie viele es sind. Fünf, sieben oder zehn? Die Antwort finden Sie unten auf der Seite. 

Schottischer Nusskuchen

Schottischer Nusskuchen zu sehen im Anschnitt im Lotti & August - Café in Berlin-Charlottenburg
Klietschig: der "Schotte".

Noch ein Rezept von Jörg Zacharias, unserem früheren Konditor: der Schottische Nusskuchen. Ein trockener Kuchen könnte man meinen, aber das täuscht. Der „Schotte“ ist so richtig schön „klietschig“. Schuld ist der saftige Mandelrührteig, den eine Mandel-Haselnuss-Schoko-Baiser-Masse umhüllt…mmmh. Es gibt tatsächlich Gäste, die noch nie einen anderen Kuchen probiert haben. Wahre Fans eben!

Was an diesem Kuchen denn nun schottisch sei, fragen Gäste häufiger. Keine Ahnung! Schottischer Whisky ist jedenfalls nicht drin. 

Auflösung: In der Quarkcreme der Käsetorte sind zehn Eier verarbeitet.